Gipfeltouren

Widderstein

Schwierigkeitsgrad: schwer
Ausgangspunkt: Hochtannbergpass
Gehzeit: ca. 4 Stunden
Höhenmeter: ca. 800 hm

Tourenbeschreibung

In der Grenzregion Allgäu, Lechtal und Bregenzerwald sticht ein markanter Berggipfel hervor. Der vielbestiegene Große Widderstein (2.533 m). Eine anspruchsvolle, aber imposante Bergtour wartet auf Sie. Als Ausgangspunkt dient der Hochtannbergpass. Von dort aus folgen Sie dem markierten Weg zur Widdersteinhütte (2.015 m). Anschließend geht es weiter zum Einstieg Widderstein, zum Gipfelgrad und (teilweise ausgesetzt) zum atemberaubenden Gipfelkreuz. Der Abstieg erfolgt über den gleichen Weg oder über den Hochalppass zurück nach Hockrumbach. Neben der klassischen Wanderroute locken auch Klettertouren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Rote Wand

Schwierigkeitsgrad: schwer
Ausgangspunkt: Formarinalpe
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden
Höhenmeter: ca. 1.000 hm

Tourenbeschreibung

Ein Wandererlebnis vom feinsten erleben Sie beim Anstieg zur Roten Wand. Die Tour startet von der Formarinalpe hinab zum Formarinsee. Der Bergweg führt mäßig steil zu den Südabstürzen der Roten Wand und weiter zum Sattel. Weiter geht es zwischen überhängenden Felsen zur Überschreitung einer Scharte bis zum Auslauf des Nordgrates. Die Kehren schlängeln sich über die mittelsteile Westflanke zur Gratschneide hinauf. Folgen Sie den Markierungen, stellenweise ausgesetzt, direkt über die Schneide zum Gipfelkreuz. Die Gipfeltour zu diesem markanten, zweithöchsten Berg des Lechquellengebietes ist abwechslungsreich und wird mit einem grandiosen Gipfelblick belohnt. Bei klarer Sicht können Sie sogar die 80 Kilometer entfernte Zugspitze sehen.

Karhorn & Klettersteig

Schwierigkeitsgrad: schwer
Ausgangspunkt: Warth
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden
Höhenmeter: ca. 800 hm

Tourenbeschreibung

Vom Wanderstartplatz Postamt nehmen Sie den kostenlosen Wanderbus bis nach Warth. Der Steffisalp-Express bringt Sie bis zur Bergstation. Gleich an der Bergstation zweigt links ein Pfad bergauf ab. Sie kommen zu einer Mulde von der der Weg bergauf bis zum Sattel ansteigt. Bevor Sie hier den Weg nach rechts zum Einstieg nehmen, können Sie noch den Gipfel des Warther Horns (2.256 m), quasi im Vorbeigehen mitnehmen. Retour beim Einstieg folgen Sie dem Klettersteig bis zum Gipfel des Karhorns (2.416 m). Neben schöner Kletterei im II. und III. Schwierigkeitsgrad erwartet Sie ein abwechslungsreiches Panorama. Der Abstieg erfolgt über die Normalroute bis der Pfad auf dem Karbühel in einen breiteren Weg mündet. Hier können Sie entweder nach links in Richtung Bürstegg und weiter bergab bis zur Bodenalpe gehen, oder nach rechts in Richtung Auenfeldsattelund von dort weiter nach Oberlech wandern. In beiden Fällen können Sie mit dem kostenlosen Wanderbus zurück zum Ausgangpunkt in Lech am Arlberg fahren.